Sonntag, 3. Februar 2008

Vorhin habe ich mal wieder beim Blitzstempeln mitgemacht...Inspiration war dieses Gedicht:
Mit roten Feldmohnblumen hatt` ich dein Haar geschmückt, die roten Blumenblätter die sind nun alle zerdrückt. Du bist zu mir gekommen beim Abendsonnenschein, und als die Nacht hereinbrach, da ließest du mich allein. Ich höre die Stille rauschen und sehe die Dunkelheit sprühn, vor meinen träumenden Augen purpurne Mohnblumen blühn. Hermann Löns (1866-1914)

Ja, und das ist meine Karte dazu....Mohnblumen sind es wohl nicht....aber ich hatte keinen andren Stempel :o)




Kommentare:

Jenny hat gesagt…

Och, trotzdem superschön und sehr passend. Die Karte strahlt irgendwie etwas Ruhe aus, ich finde sie sehr hübsch!

Liebe Bussigrüße, Jenny

ines hat gesagt…

die Karte sieht wunderschön aus vorallem die coloration von den Blumen gefällt mir.